Willkommen beim Schachverein Wolfsberg

Die neuesten Nachrichten

09.10.2017 WICHTIGE INFOS!

Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

NACHLESE SENIOREN WELTMEISTERSCHAFT 2017
Heimo Toefferl spielte eine ausgezeichnete WM

Die Weltmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren fanden vom 7.-18. November in Acqui Terme, Italien, statt. Am Start waren insgesamt 411 Teilnehmer aus 53 Nationen, darunter 20 GM, 8 WGM, 38 IM und 10 WIM. In der Altersklasse 50+ gewinnt Zunigo Granda (PER) mit 9,5 Punkten aus 11 Partien überlegen vor Antonio (PHI) und Prie (FRA, beide 8,5). Der WM Titel der Seniorinnen geht an Elvira Berend aus Luxemburg vor Marina Makropoulou (GRE) und Galina Strutinskaia (RUS). In der Altersklasse 65+ gewinnen große Namen die Medaillen: Evgeny Sveshnikov (RUS) holt mit 8,5 Punkten den WM-Titel vor Vaisser (FRA) und Jansa (CZE). Im Frauenbewerb feiern die Georgerinnen Tamar Khmiadashvili und Nona Gaprindashili einen Doppelsieg. Bronze geht Natalia Titorenko (RUS). Österreich war mit insgesamt 17 Spielern und einer Spielerin vetreten. Allerdings ist Helene Mira nach der 3. Runde zurückgetreten. Die eifrigsten heimischen Punktesammler waren Hans Singer, Klaus Nickl und Heimo Töfferl (alle 6,5) sowie Michael Ernst, Heimo Titz und Konstantinos Pitzl (alle 6). Österreichs Werner Stubenvoll leitete zudem die WM als Hauptschiedsrichter souverän. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

SCHACHKURS FÜR ANFÄNGER HERBST 2017

 

Vorbesprechung und Schnupperstunde
am Freitag, 29. September 2017, 16 Uhr,
im Clubraum des Hotels HECHER in Wolfsberg

KURSKOSTEN:  50 Euro inklusive Übungsmaterial. Ein weiteres Familienmitglied bezahlt keine Kurskosten.

ALTERSLIMIT:  Vorwiegend Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. (Studien bestätigen: Kinder, die Schach spielen, sind im Durchschnitt klüger, gesünder und haben eine bessere soziale Einstellung.) Natürlich sind auch Eltern oder Großeltern herzlichst beim Kurs willkommen, denn Schach kann in jedem Alter erlernt werden.

KURSDAUER: Eine Wochenstunde. Insgesamt 25 Kursstunden.

WAS IST MITZUBRINGEN? Nichts, außer das Interesse Schach zu erlernen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

WER ZEIGT, WIE ES GEHT? Für den Kurs verantwortlich sind der geprüfte Trainer, mehrfache Landesmeister und Vizestaatsmeister Heimo Toefferl, sowie Dr. Harald Pressl und Ewald Rass.

AUSKÜNFTE UND ANMELDUNG:

Heimo Toefferl: 0664-3431121 (E-Mail: heimotoefferl@aon.at)
oder Ewald Rass: 0664-9287990 (E-Mail: rass.ewald@gmail.com)

SCHACH-STADTMEISTERSCHAFT WOLFSBERG 2017

Tobias Leitner ist Jugendstadtmeister

Heimo Toefferl Gesamtsieger

Die Gewinner der Wolfsberger Stadtmeisterschaft 2017 im Turnierschach, die vom 2. März bis zum 20 April im Hotel Hecher ausgetragen wurde, ist unter Beteiligung von Spielern aus Graz, St. Veit, Völkermarkt und natürlich aus Wolfsberg kürzlich beendet worden und brachte viele spannende Partien. Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz ließ es sich trotz seines dicht gefüllten Terminkalenders nicht nehmen, die Siegerehrung gemeinsam mit dem Obmann des Schachvereins, Dr. Harald Pressl, durchzuführen und den 1. Preis – ein Gemälde von Mario Huber - zu stiften. Hinter dem Sieger Heimo Toefferl, der alle Partien für sich entscheiden konnte, landete Pius Fritzl auf dem 2. Rang, und erzielte damit seinen bisher besten Erfolg bei einer Stadtmeisterschaft. Titelverteidiger Mario Huber erreichte den 3. Platz. Eine ausgezeichnete Turnierleistung bescherte Tobias Leitner den 4. Gesamtrang, was gleichzeitig den Jugend-Stadtmeistertitel bedeutete und eine kleine Überraschung war, weil er damit doch viele arrivierte ältere Spieler hinter sich ließ. Aber auch alle anderen teilnehmenden Jugendlichen konnten ihr Talent unter Beweis stellen. Nico Kügel wurde bester Spieler der U14, Julius Reiter bester der U12 und Jannik De Raaij lieferte als Bester der U10 und mit einem 8. Platz im Gesamtklassement eine kleine Überraschung. Die Seniorenwertung der über 50-jährigen wurde zur Beute von Ewald Rass, was dem 6. Platz in der Gesamtwertung entsprach. Martin Napetschnig aus Völkermarkt auf dem 5. Platz war der am besten platzierte Spieler eines Vereins außerhalb Wolfsbergs.

In der zweiten Maihälfte beginnt bereits die Schnellschach-Stadtmeisterschaft, bei der jedem Spieler für die gesamte Partie 15 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung stehen. Danach folgt die

Blitzschach-Stadtmeisterschaft, in der jede Partie mit drei Minuten Bedenkzeit limitiert ist.

 

tl_files/opensite/content/fotos/wstm_01.png

tl_files/opensite/content/fotos/wstm_02.png