[Event "Stadtmeisterschaft"] [Site "?"] [Date "2018.03.29"] [Round "7"] [White "De Raaij, Jannik"] [Black "Reiter, Julius"] [Result "0-1"] [ECO "C01"] [WhiteElo "900"] [BlackElo "1100"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "64"] [EventDate "2018.??.??"] 1. e4 e6 2. d4 d5 3. exd5 {Das bereitet Schwarz die geringsten Probleme, ist aber nicht gänzlich ungefährlich, auch wenn es als Remispartie verschrien ist.} ({Immer noch gut ist der Raumgewinn mit} 3. e5) ({oder} 3. Nc3 {mit Verteidigung des Bauern und Figurenentwicklung.}) ({oder das gleich starke} 3. Nd2 {was zwar kurz den Läufer verstellt, aber auch einige Vorteile gegenüber Sc3 hat.}) 3... exd5 4. Nc3 Nf6 ({gut spielbar ist hier} 4... Bb4 {was zu ähnlichen Varianten führen kann wie nach 3.Sc3}) 5. Bd2 $6 {Aber das ist nicht gar so gut, weil es nichts für die Figurenentwicklung am Königsflügel tut und den König damit zu lange der Gefahr in der Brettmitte aussetzt.} Bf5 6. Nf3 Be7 ({Ambitionierter wäre} 6... Bd6 {weil es bereits auf den gegnerischen Königsflügel gerichtet ist, wo sich der weiße Monarch früher oder später verkriechen wird.}) 7. Be2 O-O 8. O-O c5 $6 {Das ist weniger stark, weil es Schwarz bei passender Gelegenheit eventuell mit einem isolierten d-Bauern zurück lässt.} 9. Bg5 cxd4 10. Nxd4 Bg6 11. Nf3 {Auch für diesen Rückzug bestand keine Notwendigkeit.} Nbd7 {Kein Fehler, aber} ( 11... Nc6 {ist eigentlich der natürlichste Entwicklungszug.}) 12. Bb5 $6 Nb6 13. Re1 a6 $6 {Das ist nicht notwendig, denn der Läufer steht auf b5 nicht sehr wirkungsvoll. Damit drängst du ihn nur auf ein besseres Feld.} 14. Bd3 Bxd3 15. Qxd3 Bb4 16. Red1 $6 {Auf dieses Feld gehört eigentlich der andere Turm. Aber die Absicht, den Springer zu entfesseln, ist im Grunde recht gut.} ( 16. Rad1) 16... Bxc3 $6 {Das ist überhaupt nicht gut. Du solltest nie ohne Notwendigkeit einen Läufer gegen einen Springer eintauschen. Viele Großmeister sagen - leicht scherzhaft - der beste Springer ist immer noch schlechter als der schwächste Läufer. Ein bisschen Wahrheit steckt schon darin, auch wenn beide Figuren rund drei Bauern wert sind, wie wir es gelernt haben.} 17. Qxc3 Rc8 18. Qb3 $6 $11 (18. Bxf6 {beschert Schwarz einen Doppelbauern und einen isolierten Bauern hat er schon. Das wären zwei Nachteile für das Endspiel und Weiß steht damit etwas besser.}) 18... h6 19. Bh4 $1 g5 $1 20. Nxg5 $2 {Mutig ist es ja, aber für die Figur bekommst du zu wenig Material.} (20. Bg3 $11) 20... hxg5 21. Bxg5 Kg7 $6 (21... Qd6 {Es war ganz wichtig aus der Fesselung zu gehen und gleichzeitig g3 zu schützen, wo die weiße Dame auftauchen wird und dann droht ein tödliches Abzugsschach.}) 22. Rd4 $6 (22. Qg3 $16 Re8 23. Bd2+ Kh8 24. Bc3 Re6 25. Rd4 Rc4 26. Rad1 { und Weiß steht aufgrund seines starken Angriffs auf Gewinn.}) 22... Rh8 $6 ( 22... Rc4 $11) 23. Bh4 $2 (23. Rg4 Rc4 24. Rg3 Nbd7 25. Re1 $16) 23... Rc4 $6 $11 (23... Qd6 $17 {die Fesselung des Springers aufzuheben war das allerwichtigste!}) 24. Rxc4 Nxc4 25. Qc3 $2 (25. Qg3+ $16 {Das schützt gleichzeitig den angegriffenen Läufer und Weiß steht aussichtsreich, obwohl er eine Figur weniger hat, aber die schwarze Königsstellung ist total zerstört.}) 25... Rxh4 $19 26. Re1 Qd6 {Na endlich, obwohl jetzt ohnehin keine Fesselung mehr besteht.} 27. g3 Re4 $2 {Überall stünde der Turm sicherer als hier.} (27... Rh5 $1) (27... Rh6 $1) (27... Rg4 $1) 28. Rxe4 $1 { Das hat Jannik sehr gut gesehen, obwohl es nichts mehr hilft, weil er doch noch mit einer Figur im Nachteil bleibt.} dxe4 29. Qxc4 Qd1+ $1 30. Kg2 Qf3+ 31. Kf1 e3 {Dagegen gibt es keine Rettung mehr.} 32. Qd3 (32. Qf4 Qxf4 33. gxf4 Nd5 34. fxe3 Nxe3+ 35. Ke2 Nxc2 {und der Springer ist stärker als die verbliebenen weißen Bauern, aber man muss noch aufpassen.}) 32... Qxf2# { Insgesamt betrachtet war das sogar eine recht gute Partie.} 0-1 [Event "Stadtmeisterschaft"] [Site "?"] [Date "2018.03.08"] [Round "4"] [White "Leitner, Tobias"] [Black "Kügel, Nico"] [Result "1-0"] [ECO "C58"] [WhiteElo "1315"] [BlackElo "1227"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "90"] [EventDate "2018.??.??"] {Vorweg: Es lohnt sich auf jeden Fall diese Partie nachzuspielen!} 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Nf6 4. Ng5 d5 5. exd5 Na5 6. Bb5+ c6 7. dxc6 bxc6 8. Bd3 {[#]} Bc5 (8... Be7 9. O-O O-O 10. Re1 Bg4 11. Be2 Bf5 12. d3 Nd5 13. Nf3 Bf6 14. Nbd2 Rb8 15. Ne4 Re8 16. c3 Nb7 17. Qc2 Nd6 18. Bf1 h6 19. h3 Bg6 20. Nh2 Be7 21. Nf3 Bf8 22. Ng3 c5 23. Rxe5 Ne7 24. Rxc5 f6 25. Bf4 Bf7 26. Nd4 Qb6 27. b4 Rbc8 28. Qa4 Nd5 29. Rxc8 Rxc8 30. Bxd6 Qxd6 31. Ne4 Qb6 32. Rc1 Nxc3 33. Nxc3 Qxd4 34. Nb5 Qd7 35. Rxc8 Qxc8 36. Nxa7 Qc1 37. Nc6 Bd5 38. Nd4 Qb2 39. Nb3 Kh7 40. b5 Bd6 41. b6 Qe5 42. g3 Qe1 43. Qd4 Qe6 44. Nc5 Qe7 45. Qxd5 Bxc5 46. b7 Bd6 47. Qe4+ Qxe4 48. dxe4 Kg6 49. Bc4 f5 50. exf5+ Kxf5 51. Kg2 g5 52. Kf3 Ke5 53. Kg4 Kf6 54. a4 Bc7 55. a5 Bb8 56. a6 Ba7 57. Kh5 Kg7 58. Kg4 Kg6 59. Bd3+ Kf6 60. f4 Bb8 61. fxg5+ hxg5 62. h4 gxh4 63. gxh4 Ba7 64. h5 Bb8 65. h6 Ba7 66. h7 Kg7 67. Bf5 {1-0 (67) Kravtsiv,M (2621)-Melkumyan,H (2622) Berlin 2015}) (8... Nd5 9. Nf3 Bd6 10. O-O Nf4 11. Nc3 Nxd3 12. cxd3 O-O 13. Ne4 c5 14. b3 Nc6 15. Ba3 Nb4 16. Bxb4 cxb4 17. Re1 Bb7 18. Nxd6 Qxd6 19. Nxe5 Rfe8 20. Nc4 Qxd3 21. Re3 Qg6 22. f3 Red8 23. Qe2 h6 24. Re1 a5 25. Qf2 Ba6 26. d3 Bb5 27. Re5 Rab8 28. R5e3 a4 29. Qg3 Qxg3 30. hxg3 axb3 31. axb3 Ra8 32. Kf2 f6 33. g4 Ra2+ 34. R1e2 Ra1 35. Re1 Ra2+ 36. R3e2 Ra7 37. Rd2 Kf7 38. Re4 Bc6 39. Rf4 Kg6 40. Ne3 Rb7 41. Rc4 Bd7 42. d4 Ra8 43. d5 Kf7 44. Re4 Ra6 45. Rdd4 Ra3 46. Nc4 Ra6 47. Kg3 Kf8 48. Nd2 Ra2 49. Nc4 Ra6 50. Rd2 Be8 51. Re6 Rba7 52. Rxa6 Rxa6 53. Kf4 Ke7 54. Ke3 Ra1 55. Kd4 Rb1 56. Rb2 Rd1+ 57. Kc5 Rd3 58. d6+ Kf8 59. Kxb4 Bf7 60. Kc5 Be6 61. Re2 Kf7 62. Re3 Rd1 63. Kc6 Rd4 64. Nb6 h5 65. gxh5 f5 66. d7 f4 67. Re4 {1-0 (67) Zhigalko,S (2678)-Ragger,M (2644) Tromso 2014}) 9. a3 $6 (9. Nc3 $11) 9... Nb3 $5 (9... h6 10. Ne4 Nxe4 11. Bxe4 Qh4) 10. Nxf7 $2 {Eine Opferkombination, die zwar falsch ist, aber trotzdem Lob bekommt, weil Tobias endlich einmal einen Angriffszug macht, der sich letztlich auch noch auszahlt, weil Nico nicht genau genug hinschaut.} Kxf7 11. Bc4+ {[#]} Be6 $2 { Danach steht Weiß etwas besser. Wenn sich der schwarze König zurück zieht, bekommt Schwarz danach überwältigenden Angriff, weil Weiß keine Zeit bleibt, den Springer auf b3 zu schlagen!} (11... Ke8 12. Bxb3 Bxf2+ 13. Kf1 (13. Kxf2 Ne4+ 14. Ke1 Qh4+ 15. g3 Nxg3 $19) 13... Bg4 14. Nc3 Bxd1 $19) 12. Bxe6+ $6 ( 12. cxb3 $1 $14 Qd4 13. O-O Bxc4 14. bxc4) 12... Kxe6 $15 13. cxb3 Qd4 $11 ({ die kritische Variante war} 13... Bxf2+ 14. Kxf2 Qd4+ 15. Ke1 Qh4+ 16. Ke2 Qg4+ 17. Ke1 (17. Kf2 $2 Ne4+ 18. Ke3 Qg5+ 19. Kxe4 Rad8 20. d4 Rxd4+ 21. Qxd4 Qf5+ 22. Ke3 exd4+ {und Schwarz steht auf Gewinn, obwohl Weiß genug Material als Gegenwert für die Dame hat, aber alle weißen Offiziere schlafen noch in der Kaserne, während draußen im weiten Feld der Krieg tobt.})) 14. Qe2 Ng4 15. Nc3 $6 (15. f4 Qxf4 16. Rf1 Qd4 17. h3 Nf6 18. Nc3 Rhf8 $11 {Weiß hat zwar noch immer einen Bauern mehr, aber Schwarz ist gut entwickelt, was den Bauern aufwiegt.}) 15... Rhf8 $2 $18 {[#]} ({Warum nicht} 15... Nxf2 16. Rf1 {und erst dann} Rhf8 {wonach Schwarz auf Gewinn steht.}) 16. f3 $6 (16. Ne4 $1 { schützt f2, greift die Angreifer auf c5 und g4 an und steht damit auf Gewinn.} ) 16... Nf2 $1 17. Rf1 Nd3+ 18. Kd1 Rad8 $1 19. Kc2 Nf4 (19... Bb6 $11) 20. Qe3 $2 Qd3+ $2 (20... Qxe3 $15) 21. Qxd3 Nxd3 22. Ne4 Rd4 $6 {Das ist etwas zu durchsichtig.} 23. b4 $6 (23. Nxc5+ $16) 23... Rxe4 $2 (23... Bb6 $14) 24. fxe4 $2 (24. Kxd3 $16) 24... Rxf1 25. Kxd3 Bg1 (25... Bd4 $11) 26. b3 Bxh2 27. Bb2 Rxa1 28. Bxa1 Bf4 29. Ke2 h5 30. d4 g5 $1 31. dxe5 g4 $1 32. Bd4 {[#]} h4 $4 ( 32... a6 $11 {und Weiß kommt aufgrund seines Doppelbauern am Damenflügel nicht mehr weiter. Die Partie sollte damit remis enden. Weiß darf auf keinen Fall versuchen aufgrund seines Mehrbauern die Partie mit Gewalt zu gewinnen, denn sonst wird der Freibauer des Schwarzen auf der h-Linie brandgefährlich.}) 33. Kf2 $2 $11 (33. Bxa7 $18) 33... h3 $2 $18 34. gxh3 gxh3 35. a4 $2 $11 Bxe5 $2 36. Bxa7 $18 Kd7 37. Bc5 Bd6 $4 38. Bxd6 Kxd6 39. Kg3 Ke5 40. a5 Kxe4 $4 { Haben wir schon was vom Bauernquadrat gehört? Ich denke schon, dass wir das x-mal geübt haben.} 41. a6 Kd3 42. a7 Kc2 43. a8=Q Kxb3 44. Qxc6 Kxb4 45. Kxh3 Ka5 {es geht ab hier zwar noch bis zum 51 Zug weiter, ist aber uninteressant, wenn Nico auch noch auf ein Patt hofft. Aber solche Wunder passieren viel zu selten. Die Partie war durchaus interessant bis zur schauerlichen Endspielbehandlung von beiden Seiten.} 1-0 [Event "Stadtmeisterschaft"] [Site "?"] [Date "2018.02.22"] [Round "2"] [White "Weber, Harald"] [Black "Leitner, Tobias"] [Result "1-0"] [ECO "D46"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "53"] [EventDate "2018.02.16"] 1. c4 c6 2. Nc3 d5 3. e3 e6 4. Nf3 Nf6 5. b3 b6 6. Bb2 Be7 7. Qc2 Nbd7 8. d4 Bb7 9. Bd3 O-O 10. O-O Rc8 11. Rac1 c5 12. Rfd1 Bd6 $6 {Dieser Zug leistet nichts, denn hierher wäre der Läufer außerdem auch in einem Zug gekommen.} ( {sehr zu empfehlen ist hier} 12... cxd4 {weil es erstens einmal einen Bauern außerhalb des Zentrums gegen einen Zentrumsbauern tauscht. Zweitens wird ein Stein entfernt, der zwischen deinem Turm und der gegnerischen Dame steht. Diese Gegenüberstellung, die die Damenseite vermeiden sollte, kann für die Dame gefährlich werden.}) 13. h3 $6 {Weiß spielt ziemlich sorglos und dass seine Königsstellung in den beiden nächsten Zügen ziemlich ramponiert aussehen könnte, wenn Schwarz richtig spielt, interessiert ihn nicht. Eher wahrscheinlich ist, dass er sowas gar nicht sieht.} Qe7 $2 {Ist zwar gut gemeint, wegen der Gegenüberstellung von Turm und Dame, aber noch nicht so dringend aufzuheben.} (13... dxc4 14. bxc4 Bxf3 15. gxf3 cxd4 16. exd4 Nh5 { aber das ist schwer zu sehen, dass du h7 hergeben kannst, um nach} 17. Bxh7+ Kh8 $17 {überlegen zu stehen, denn die Dame droht nach g5 zu kommen, das Feld f4 gehört deinem Springer und die Bauernstellung von Weiß hinterlässt keinen guten Eindruck.}) 14. Qe2 $6 Ne4 $6 {eine richtige Idee im falschen Augenblick ausgeführt ist halt auch nicht gut. Ach, wenn Schach bloß nicht so schwer wäre.} (14... cxd4 15. exd4 dxc4 {und Weiß steht vor der schwierigen Entscheidung mit einem Isolani zu leben oder hängende Bauern in Kauf zu nehmen.}) 15. cxd5 exd5 16. Nb5 Bb8 $1 $11 17. dxc5 Ndxc5 $6 {Welcher Springer schlägt hier? Ich denke, es war der d-Springer. Dieser Springer deckt das ZENTRUMSFELD e5 und schützt c5, ein Feld im erweiterten Zentrum. - Insgesamt betrachtet ist dein Zug ja nicht zu lästern, denn die Partie ist im Ausgleichsbereich. Was ich bemängle ist, dass du deinem Gegner keine Probleme stellst, dass du ihn nicht mit Sachen konfrontierst, die wir gelernt haben (wie z. B. das Spiel mit hängenden Bauern) und er dabei leicht stolpern kann, weil ihm dieses Wissen fehlt.} (17... bxc5 $1 {nachdem wir uns einige Male mit den hängenden Bauern beschäftigt haben, sollte man dieses Wissen, das wir dabei gewonnen haben, anwenden. AUSSERDEM: d4 ist ein Zentrumsfeld! Ein Zentrumsfeld sollst du nie freiwillig einem feindlichen Springer als Stützpunkt anbieten. Bitte Tobias: Merk dir endlich, dass das ZENTRUM WICHTIG IST! UND NICHT NUR BEIM 1. ZUG, sondern auch später noch, eigentlich die gesamte Partie hindurch.}) 18. Bc2 a6 $1 19. Nbd4 {Wieder die Frage, welcher Springer dorthin zieht, denn schreiben tust du das nicht. Natürlich ist es hier einigermaßen klar, aber trotzdem...} Nf6 $2 {Aus welchem feierlichen Anlass verlässt der Esel seinen Vorposten? nachdem du dir freiwillig einen Isolani verpasst hast, dessen einziger Vorteil es ist, dass er dem Springer den Stützpunkt e4 verschafft, ist dieser Rückzug besonders fraglich.} 20. Nf5 Qe8 $2 {Natürlich wählst du von allen schlechten Möglichkeiten die schlechteste, weil sie ja die passivste Aufstellung garantiert. Wann und wie wird nun der Turm f8 ins Geschehen eingreifen?} 21. Bxf6 gxf6 22. N3d4 { Welcher Springer zieht nach d4? Pass bitte beim Schreiben auf!} Ne6 $2 23. Qh5 (23. Nxe6 {gewinnt einfach eine Figur, weil} fxe6 24. Qg4+ Qg6 {an} 25. Ne7+ { scheitert.}) 23... Rxc2 {eh gut, nur hilft es leider nimmer.} 24. Rxc2 Kh8 25. Qh6 Rg8 26. Qxf6+ Ng7 27. Nh6 1-0 [Event "1. Klasse Ost, Wolfsberg - Mittlern"] [Site "?"] [Date "2017.12.02"] [Round "3.3"] [White "Kuegel, Nico"] [Black "Klocker, Mag., Hermann"] [Result "1-0"] [ECO "D04"] [WhiteElo "1181"] [BlackElo "1559"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "100"] 1. d4 Nf6 2. Nf3 d5 3. e3 Bg4 4. c4 Nbd7 5. Nc3 e5 6. Be2 $6 (6. dxe5 Nxe5 7. cxd5 c6 8. Be2 Bxf3 9. Bxf3 Nxf3+ 10. Qxf3 Nxd5 11. Nxd5 Qxd5 12. Qxd5 cxd5 13. Bd2 {und Weiß hat ein vorteilhaftes Endspiel, denn er hat nur zwei Bauerninseln gegen drei von Schwarz. Außerdem sitzt Schwarz auf einem Isolani, der jetzt bereits eine Schwäche darstellt, weil die meisten Leichtfiguren bereits abgetauscht sind.}) (6. cxd5 e4 $2 7. h3 Bxf3 8. gxf3 Bb4 9. Rg1 g6 10. Bd2 Qe7 11. Nxe4 Nxd5 12. Nc3 N7b6 13. e4 $16 {und Schwarz hat dem mächtigen Bauernzentrum des Weißen nichts entgegenzusetzen.}) 6... Bxf3 $6 7. Bxf3 e4 8. Be2 $14 Bb4 $6 9. O-O ({Es wäre vorteilhaft für Weiß die natürliche Deckung des e4-Bauern durch} 9. cxd5 $16 {zu beseitigen.}) 9... Bxc3 $6 { Es bestand keine Notwendigkeit, den Läufer herzugeben, weil Weiß dadurch wieder einen Bauern ins "erweiterte Zentrum" bringt, der in der Folge erneut das Feld d5 angreifen kann.} 10. bxc3 c6 11. cxd5 $5 Nxd5 12. Bd2 {Das ist nicht das Beste, denn der Läufer hätte später auf a3 tolle Perspektiven.} ({ Besser war z. B.:} 12. Qb3 Qb6 13. c4 Qxb3 14. axb3 Nc3 15. Bh5 g6 16. Bb2 gxh5 17. Bxc3 {und Schwarz bleibt mit einer Endspielruine zurück.}) 12... O-O $6 ({ Aber auch mit dem besseren} 12... N5f6 13. Rb1 $16 {sieht die Zukunft für Schwarz nicht gerade rosig aus.}) 13. c4 {Ausreichend, um eine bessere Stellung zu behalten, aber} (13. Qb1 {kassiert schon einen Bauern. Und mit dem Verschwinden von Bauern werden Diagonalen für das Läuferpaar geöffnet.}) 13... N5f6 14. Rb1 $1 $16 {Sehr gut erkannt, dass Türme halboffene Linien brauchen!} b6 15. Qc2 c5 16. f3 $6 {Das erleichtert das Leben für den Gegner.} (16. d5 {Ein gedeckter Freibauer wäre auch nicht so übel.}) 16... Re8 $14 17. fxe4 Nxe4 $11 18. Bf3 Nxd2 19. Qxd2 Rc8 20. d5 Qh4 21. Rbc1 Ne5 22. e4 $6 Rcd8 23. a4 Rd6 24. g3 Nxf3+ 25. Rxf3 Qxe4 26. Qf4 (26. Rcf1) 26... Qxf4 27. Rxf4 Re2 28. Rf2 Re3 29. Kf1 $2 {Warum besetzt der König die f-Linie, wo er nur der Turmverdoppelung im Wege steht?} Ra3 $17 {Und Schwarz steht nun erheblich besser.} 30. Re1 g6 $2 {Aber nach diesem Fehler ist die Partie wieder ausgeglichen.} (30... Kf8 {und es ist nicht zu sehen, wie Weiß das Endspiel halten soll.}) 31. Re7 f6 $6 ({Wenn schon, dann schon} 31... f5) 32. Rxa7 g5 33. Re2 Rd8 34. Ree7 $1 Ra1+ 35. Kg2 Ra2+ 36. Kh3 h5 37. Rg7+ Kf8 (37... Kh8 { hilft auf Dauer auch nicht so recht.}) 38. Raf7+ Ke8 39. Re7+ Kf8 40. Rgf7+ $6 (40. Ref7+ Ke8 41. Rxf6 $18) 40... Kg8 41. Rxf6 Rxa4 42. Rg6+ Kf8 43. Rh7 Rda8 $2 ({Um das Remis anzustreben war} 43... Rxc4 {der einzige ernsthafte Plan}) 44. Rxg5 h4 45. Kxh4 (45. d6 $18) 45... Rxc4+ 46. g4 $6 (46. Kh5 $1 $18) 46... Ra2 47. h3 Rc3 48. Rf5+ Kg8 49. Rb7 {reicht auch} ({aber} 49. Rd7 $18 {war stärker}) 49... Rh2 50. Kg5 $1 Rhxh3 $2 {Im Großen und Ganzen recht gefällig gespielt. Leider ist die Partie in der Mitte gekippt, indem sich Weiß ein verlorenes Endspiel "besorgt" hat, aber Schwarz hat seine Chancen nicht wahrgenommen, denn ENDSPIELE sind nun einmal schwer.} ({auch nach dem besseren} 50... Rcxh3 {lässt sich das Matt nicht mehr vermeiden.} 51. Rbf7 { denn Tf8+ mit folgendem T5f7 wird matt}) 1-0 [Event "1. Kl. Ost, Wolfsberg - Gnesau"] [Site "?"] [Date "2017.11.11"] [Round "2.3"] [White "Reiter, Julius"] [Black "Nocera, Killian Domenico"] [Result "1-0"] [ECO "B01"] [WhiteElo "1119"] [BlackElo "600"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "31"] 1. d4 Nc6 $6 {Nach solchen Zügen könntest du seinen Springer ruhig ein bisschen herum jagen.} 2. e4 (2. d5 Ne5 3. f4 Ng6 4. e4 e6 5. dxe6 fxe6 6. Nc3 Bb4 7. Nge2 d6 8. h4 Nxh4 9. Qd4 Bxc3+ 10. Nxc3 Ng6 11. Qxg7 $16 {und Schwarz bleibt mit keiner beneidenswerten Stellung zurück.}) 2... d5 3. exd5 Qxd5 4. Nf3 Bg4 5. Nc3 Qd7 $2 6. Bb5 $6 $11 {Nicht immer ist eine Fesselung gut. Vor allem dann nicht, wenn sie nicht aufrecht erhalten werden kann.} ({Viel besser war z. B.:} 6. d5 $1 Nb4 (6... Bxf3 7. Qxf3 Nd4 8. Qd3 e5 9. Be3 Bc5 10. O-O-O $14) 7. a3 Bxf3 8. gxf3 Na6 9. Be3 O-O-O 10. Bxa6 bxa6 11. Qd4 c5 12. Qxc5+ Qc7 13. Qd4 $18 {und auch hier sitzt Schwarz in einer Ruine.}) 6... a6 7. h3 $4 { An solchen Zügen sieht man, dass du keine Sekunde nachgedacht hast. Deine Stellung ist jetzt glatt verloren. Lieber Julius, deine Elo kann nicht steigen, so lange du dir nicht angewöhnst, bei jedem Zug wenigstens kurz nachzudenken.} (7. Ba4 e6 8. O-O $11) 7... Bxf3 8. Qxf3 $19 axb5 9. Nxb5 Nxd4 $6 10. Nxd4 $6 ( 10. Qxb7 Qxb5 11. Qxa8+ Kd7 12. Qe4 e5 13. Qg4+ f5 14. Qd1 Kc8 $15 {Schwarz steht zwar besser, aber Weiß hat noch gute Überlebenschancen.}) 10... Qxd4 11. Qxb7 Rd8 12. O-O Qd6 (12... Qb6 {und du hast eine glatte Figur weniger, womit die Partie hin bleibt.}) 13. Be3 c6 $4 14. Rad1 $6 {Das ist nicht gut, denn Schwarz kann nun seine Dame für beide Türme geben und eine Mehrfigur hat er ja schon.} (14. Bb6 $18 Rb8 15. Qa7 {und obwohl Schwarz eine Mehrfigur hat, ist er verloren, weil seine Figuren noch auf der Grundreihe stehen, wo sie nichts nützen, aber dort, wo der "Krieg" stattfindet, sind alle weißen Einheiten bereits am Angriff beteiligt.}) 14... Qb8 $4 {Auch Schwarz hält das Nachdenken für eine reine Zeitvergeudung.} (14... Qxd1 15. Rxd1 Rxd1+ 16. Kh2 {In Bauerneinheiten umgerechnet steht es nun 18 : 20. Der c6 Bauer ist schon abgerechnet, denn der geht verloren. Materiell gesehen ist Schwarz noch im Vorteil, aber seine Figuren sind noch nicht entwickelt und deshalb hat Weiß alle Dauerschachmöglichkeiten.} e6 $11) 15. Qxc6+ Rd7 16. Qxd7# {Na ja, zufrieden können wir mit dieser Partie wohl nicht sein, denn der Sieg kam eher zufällig unter kräftiger Hilfe des Gegners zustande.} 1-0 [Event "KL, Wolfsberg - Post Klgft."] [Site "?"] [Date "2017.11.11"] [Round "4.8"] [White "Hribernig, Benjamin"] [Black "Leitner, Tobias"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "C78"] [WhiteElo "1686"] [BlackElo "1479"] [Annotator "Toefferl,Heimo"] [PlyCount "46"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O b5 6. Bb3 Bc5 {Damit wird die Archangelsk-Möller-Variante im Spanier eingeleitet.} 7. Re1 d6 8. c3 O-O 9. d3 Bg4 10. h3 Bh5 11. Nbd2 Re8 12. Nf1 Qd7 13. Be3 ({besser wäre} 13. Bg5 { um den Verteidiger des Zentrumsfeldes d5 zu attackieren}) 13... Bb6 $6 { Das ist der erste etwas schwächere Zug in der Partie. Zur bisherigen Eröffnungsbehandlung kann man nur gratulieren! Du hast fehlerlos gespielt. Das ist ganz ausgezeichnet!} (13... h6 {Günstiger für dich wäre es nämlich, wenn dein Gegner den Läufer auf c5 tauschen muss, weil du dann zwar mit deinem Zentrumsbauern aus dem Zentrum schlagen musst, aber dafür das Feld d4 fest in deiner Hand bleibt, bzw. ganz sicher von dir kontrolliert wird.}) 14. Bxb6 $6 {Der Tausch ist nicht sonderlich gut, weil er den Verteidiger des Feldes d5 - deinen Springer auf f6 - jetzt nicht mehr verjagen kann.} ({ Deshalb war hier wie auch schon im vorigen Zug} 14. Bg5 {angebracht.}) 14... cxb6 15. Ne3 Bg6 $6 $14 ({besser ist} 15... Ne7 {weil der Springer von hier gleichzeitig die Felder f5 und d5 überwacht.}) 16. Qe2 a5 17. Rad1 a4 $1 18. Bd5 Rac8 $1 19. Nd2 $6 $11 Ne7 $1 20. c4 Nexd5 21. Nxd5 $6 (21. cxd5 $11) 21... Nxd5 $1 22. exd5 f6 (22... f5) 23. Rc1 Rc7 $1 $11 {Objektiv betrachtet ist die Stellung ausgeglichen, trotzdem hat Schwarz hier die besseren Angriffschancen aufgrund des rückständigen weißen Bauern d3. Schwarz hat zwar auch einen schwächeren Bauern auf d6, aber der ist kaum anzugreifen, da dem Weißspieler der eigene Bauer auf d5 im Weg steht. Und eine Schwäche, die nicht angegriffen werden kann, ist so gut wie keine Schwäche. Das war eine von beiden Seiten eine feine Leistung! Gratuliere!} 1/2-1/2 [Event "KL, St. Veit - Wolfsberg"] [Site "?"] [Date "2017.09.16"] [Round "1.8"] [White "Leitner, Tobias"] [Black "Schaffner, Louie"] [Result "1-0"] [ECO "C50"] [WhiteElo "1455"] [BlackElo "1680"] [Annotator "Heimo"] [PlyCount "52"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Bc5 4. d3 h6 5. O-O Nf6 6. Nbd2 $5 d6 7. Re1 O-O ( 7... Ng4 $6 8. Re2) 8. c3 Bg4 9. h3 ({Ebenfalls gut ist} 9. b4 {mit Raumgewinn} Bb6 10. a4) 9... Bh5 10. Nf1 (10. b4 {mit der gleichen Raumgewinnidee wie zuvor.}) 10... Ne7 11. Ne3 $6 {Das schließt deinen schwarzfeldrigen Läufer für längere Zeit vom Spiel aus.} (11. Ng3 $142 {ist deshalb besser, weil du damit deinem Läufer nicht den Weg versperrst.}) 11... Re8 12. g4 {Das ist zu optimistisch.} Bg6 13. Nh4 $1 c6 14. Nhf5 $6 {Das ist gut gemeint, aber nicht sonderlich gut. Korrekter wäre es, kleine Brötchen zu backen und dem Gegner einfach das Läuferpaar wegzunehmen.} Bxf5 $5 ({besser für ihn wäre} 14... d5 $1 {gewesen} 15. Nxe7+ Rxe7 16. exd5 cxd5 17. Bb3 $17 {und du hast deinem Gegner die Zentrumsberrschung abgetreten. Damit hätte er das ''ideale Zentrum" gebildet: beide Zentralbauern auf seiner 4. Reihe, die vier Felder in deiner Bretthälfte kontrollieren und damit deinen Figuren wichtige Felder nehmen.}) 15. gxf5 $15 d5 16. exd5 Nfxd5 $6 ({Logischer wäre} 16... Nexd5 17. Bxd5 cxd5 $15) ({Kritischer für dich war} 16... Bxe3 17. Bxe3 b5 18. Bb3 cxd5 $17 {und wieder verweist Schwarz auf ein stolzes Zentrum.}) 17. Bxd5 $6 (17. Qh5 $11) 17... cxd5 $6 (17... Nxd5 18. Nxd5 cxd5 19. d4 exd4 20. Rxe8+ Qxe8 21. cxd4 Bb6 {und deine vier Isolanis, inklusive des Doppelbauern auf der f-Linie - hinterlassen nicht den besten Eindruck.}) 18. Qg4 (18. Qh5 {mit der gleichen Idee (f5-f6) sieht besser aus, da dein Springer das Feld g4 zur Verfügung hätte.}) 18... Kh8 $6 19. Qh5 $1 {Ein starker Zug, obwohl du ein Tempo verloren hast.} Rf8 $2 ({mit} 19... f6 {hätte er seine Stellung gerade noch zusammenhalten können.}) 20. Ng4 $5 ({aber noch stärker wäre} 20. f6 $18 { gewesen.}) 20... Qb6 $2 21. f6 $1 gxf6 {kommt dem Aufgeben der Partie gleich.} (21... Ng8 {war besser, wenn auch zu wenig.}) 22. Qxh6+ Kg8 23. Nxf6+ Qxf6 24. Qxf6 Ng6 25. Bh6 Bxf2+ 26. Kxf2 Nh4 {Den Schlussangriff hast du sehr gut geführt. Fast wie eine Stappen-Heft Übung! Keine schlechte Partie bis auf die paar - verzeihlichen - Positionsfehler wie 11.Se3 anstelle des besseren 11. Sg3.} 1-0